top of page
Suche
  • kontakt89375

Büro Lüftung: Gute Luft für ein besseres Arbeitsklima

Aktualisiert: 23. Juli 2023

Schlechte Luft im Büro ist ein echter Produktivitätskiller und kann auf lange Sicht sogar krank machen. Eine gute Büro-Lüftung ist daher unerlässlich. Erfahren Sie mehr über automatische Lüftungsanlagen für Büroräume und lernen Sie die modernen mobilen Lüftungsanlagen von smart cube 360 kennen.

Büro-Lüftung ist gut für Gesundheit und Produktivität

Gute Luft im Büro ist wichtig, damit produktiv gearbeitet werden kann. In stickigen Räumen fühlen sich Mitarbeiter unwohl. Der Grund dafür ist die, mit der Zeit steigende, CO2-Konzentration in der Raumluft. Dieser Wert wird in ppm – parts per million – angegeben. Als gesundheitlich unbedenklich gilt ein Wert von unter 1000 ppm. Ab 1.200 ppm ist die Luftqualität ungenügend, ab 2.000 ppm hygienisch bedenklich. Eine hohe CO2-Konzentration spüren wir recht deutlich: Symptome wie Unkonzentriertheit und Müdigkeit bis zu Schwindel und Übelkeit sind Folgen von mangelnder Frischluftzufuhr. Das sind natürlich keine guten Voraussetzungen, um hohe Leistungen zu erbringen.


Studien zeigen: Schlechte Luft kann krank machen

Dass frische Luft gut für Körper und Geist ist, weiß jeder intuitiv. Bewiesen haben Studien dies aber auch. So steigt die Arbeitsleistung nachweislich, wenn im Büro ausreichend Frischluft vorhanden ist. Neben dem Ansteigen der CO2-Konzentration in der Luft bei fehlender Büro-Lüftung können auch die Schadstoffe und Partikel, die von Druckern oder anderen Geräten im Büro ausgehen, dafür sorgen, dass sich Mitarbeiter unwohl fühlen. Auch die Architektur von Bürogebäuden kann dazu führen, dass schnell dicke Luft herrscht. Große Glasfassaden und umfangreiche Dämmung behindern den Luftaustausch.


Wird nichts unternommen, kann fehlende Büro-Lüftung krankmachen: So kam eine Studie des US-amerikanischen Forschers D.K. Milton zu dem Ergebnis, dass jährlich fünf Krankheitstage pro Mitarbeiter nur auf ungenügende Luftqualität im Büro zurückzuführen sind. Schlechte Luft ist also eindeutig ein Gesundheits- und Produktivitätskiller.

Büro Lüftung: Vorschrift nach Arbeitsstättenrichtlinie

Wegen der gesundheitlichen Auswirkungen ist eine ausreichende Büro-Lüftung nach Arbeitsstättenrichtlinie ASR A3.6 Vorschrift. Die Richtlinie schreibt vor, dass „gesundheitlich zuträgliche Atemluft in ausreichender Menge vorhanden ist“ (ASR A3.6, S.3). Diese Anforderungen gelten als erfüllt, wenn die CO2-Konzentration im Raum unter 1.000 ppm liegt. Gerade in kleineren Büros ist dieser Wert meist schon nach kurzer Zeit erreicht oder überschritten.

Büro Lüftung: Luftfilteranlagen statt freiem Lüften

Natürlich kann einfach das Fenster geöffnet werden, um die Luft im Büro auszutauschen. Abgesehen davon, dass dies im hektischen Büroalltag vergessen wird, kommt von außen auch nicht nur Frischluft. Ein geöffnetes Fenster lässt nicht nur frische Luft herein, sondern auch Pollen, Abgase, Staub und andere Schadstoffe. Außerdem können so Lärm und Kälte eindringen – alles keine guten Voraussetzungen für eine produktive Arbeitsatmosphäre. Mit einer Luftfilteranlage stellen Sie automatisch sicher, dass die Luft beständig gereinigt und von Schadstoffen befreit wird.



Büro Lüftung
air cube 900


Vorteile einer Büro-Lüftung

Eine automatisierte Büro-Lüftung durch eine Lüftungsanlage hat viele Vorteile gegenüber dem freien Lüften mit geöffnetem Fenster.


Automatische Bürolüftung

Durch eine Lüftungsanlage erfolgt der Luftaustausch automatisch. Die Geräte reagieren auf den CO2-Wert und regulieren die Raumluft entsprechend. Sie müssen also nicht aktiv daran denken zu lüften. Kälte, Lärm und Schadstoffe bleiben ebenfalls draußen, wenn die Büro-Lüftung mit einer Lüftungsanlage statt mit offenem Fenster erfolgt.


Gesunde Luft durch Filter

Darüber hinaus verfügen hochwertige Lüftungsanlagen über einen Filter gegen Pollen, Feinstaub, Pilzsporen und andere Schadstoffe. Diese werden direkt aus der Luft gefiltert, sodass ein gesünderes Raumklima entsteht.


Energiekosten sparen

Einige Lüftungsgeräte verfügen über Systeme zur Wärme- und Kälterückgewinnung. Dadurch sorgt die Luftfilteranlage dafür, dass Sie Energie- und Heizkosten sparen. Im besten Fall hat Ihre Luftfilteranlage auch eine Feuchterückgewinnung. So bleibt die Umgebung dauerhaft keimfrei.

Viren und Krankheitserreger aus der Luft filtern

Spätestens seit Beginn der Corona-Pandemie ist jedem klar, dass regelmäßiges Lüften eine effektive Prävention gegen Infektionskrankheiten ist. Doch gerade dann, wenn Viren und Bakterien am liebsten zuschlagen – im Winter – ist es besonders unangenehm, regelmäßig das Fenster aufzureißen. Gesünder ist der Einsatz von Lüftungsanlagen. Eine Untersuchung der Universität der Bundeswehr München wies nach, dass 99,995 Prozent der Viren bereits beim einmaligen Durchlauf durch den Filter einer Lüftungsanlage inaktiviert werden konnten. Auch nach der Corona-Pandemie sind Lüftungsanlagen ein effektives Mittel, damit Grippe- und Erkältungswellen nicht das gesamte Büro lahmlegen.

Zentrale oder dezentrale Lüftungsanlage für Büro Lüftung

Bei den Luftfilteranlagen haben Sie die Wahl zwischen zentralen und dezentralen Lösungen. Zentrale Lüftungsanlagen sind sehr komplex und werden fest im Gebäude verbaut. Eine Nachrüstung ist aufwendig und teuer.


Deutlich flexibler und günstiger sind dezentrale Lüftungsanlagen. Diese mobilen Luftfilter können unkompliziert bewegt und damit dort im Büro platziert werden, wo sie gerade gebraucht werden. So können Sie Belüftungskonzepte unkompliziert an die jeweilige Auslastung anpassen. Zudem kann eine dezentrale Lüftungsanlage jederzeit erweitert werden. Dezentrale Lüftungsanlagen sind eine gute Option, um die Luftqualität in Bestandsgebäuden ohne aufwendige Sanierung schnell zu verbessern.


Förderung für Büro Lüftung

Frische Luft ist förderfähig! Lüftungsanlagen für die Büro Lüftungen können als Einzelmaßnahme über die Bundesförderung effiziente Gebäude (BEG-Förderung) gefördert werden. Unternehmen können bis zu 40 Prozent Zuschuss für den Einbau von Lüftungsanlagen beantragen.

Büro Lüftung mit den Lüftungsanlagen von smart cube 360

Die mobilen Lüftungsgeräte von smart cube 360 sind die perfekte Lösung für eine gesunde Büro-Lüftung. Unsere Modelle air cube 450 und air cube 900 bieten Frischluft-Austausch und Virenschutz in einem flexiblen Komplettpaket. Wir setzen dabei auf ein Frischluft-System. Anders als bei Lüftungsanlagen, die mit Umluft arbeiten, wird verbrauchte Luft nicht einfach umgewälzt, sondern gegen Frischluft ausgetauscht. Die eingebauten Filter sorgen dafür, dass Pollen, Schadstoffe, Feinstaub und Pilzsporen aus der Luft herausgefiltert werden und so die Luftqualität erhöht wird. Die Geräte haben eine Wärme- (Winter) und Kälterückgewinnung (Sommer), sodass Sie sich Energie- und Heizkosten sparen. Unsere Lüftungsgeräte arbeiten bei all dem sehr leise (nur 34 dB(A)), sodass die Büroarbeit nicht gestört wird.


Die air cubes von smart cube 360 bieten:


  • Frischluft statt Umluft

  • Filter gegen Pollen, Schadstoffe, Feinstaub und Pilzsporen

  • energie- und kostensparende Wärmerückgewinnung

  • keimfreie Umgebung durch Feuchterückgewinnung

  • automatische Regulierung anhand des CO2-Werts

  • optimale Schalldämmung, nur 34 dB(A)

Fragen Sie jetzt Ihr individuelles Angebot für eine Büro-Lüftung bei uns an!

Häufige Fragen zur Büro-Lüftung

Wie teuer ist eine Büro-Lüftung durch eine Lüftungsanlage?

Die Kosten für eine Büro-Lüftung über Lüftungsanlagen sind abhängig von der Bürofläche und dem eingesetzten System. Eine Komplettsanierung zum Einbau einer zentralen Lüftungsanlage ist natürlich teuer. Mit dezentralen Lüftungsgeräten wie denen von smart cube 360 können Sie aber auch ohne großen Aufwand günstige Anlagen für die Büro-Lüftung erwerben.


Sorgt eine Lüftungsanlage bei der Büro-Lüftung für Lärm?

Genau wie für die CO₂-Konzentration gelten auch für die Lärmbelastung im Büro Höchstgrenzen. Moderne Lüftungsanlagen wie die von smart cube 360 überschreiten diese nicht und ermöglichen so ein konzentriertes Arbeiten.

Wie viele Lüftungsanlagen benötige ich zur Büro Lüftung?

Unsere air cubes gibt es in zwei Versionen: mit 450 oder 900 m³/h Luftleistung. Für einen Raum mit 30 qm2 benötigen Sie je nach Auslastung etwa eine Leistung von 250 bis 500 m³/h. Für den Einsatz in größeren Räumen können auch mehrere Geräte kombiniert werden.


Weitere Themen:

71 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page